Filme, Glamour, Stars: Torontos September beginnt mit TIFF!

Der September ist da und damit beginnt in Toronto einer der spannendsten Monate! Ab dem 6. September wird die Stadt wieder für zehn Tage zur Hochburg des internationalen Films – bis zum 16. treffen sich Stars, Regisseure, Journalisten und Filmfans beim Toronto International Film Festival (TIFF). Und auch in diesem Jahr ist das TIFF-Programm wieder prallvoll gefüllt mit neuen Filmen, darunter 29 deutsche Produktionen und Koproduktionen. Wir lieben aber vor allem die Atmosphäre, die sich während des Filmfestes wie ein Schimmer über die Metropole legt. Das TIFF ist auch bei den Stars beliebt, Größen wie Hugh Jackman und Nicole Kidman gehen gern in Toronto aus. Es ist durchaus möglich, am Abend neben einem Filmhelden in der Bar zu sitzen! Wo die Wahrscheinlichkeit zum Glamour-Watching am besten ist? Welche Filme dieses Jahr mit Spannung erwartet werden und was sind die deutschen Teilnehmer? Hier gibt es mehr…

Das TIFF geht in die 43. Runde und 2018 reist der deutsche Film mit einem vielseitigen Programm an. 29 Produktionen und Koproduktionen sind dabei, darunter der deutsche Oscar-Beitrag „Werk ohne Autor“ von Florian Henckel von Donnersmarck, der direkt von seiner Weltpremiere beim Filmfest in Venedig nach Kanada kommt. Die Darsteller Tom Schilling, Paula Beer und Saskia Rosendahl sind zudem Teil der Kampagne „Face to Face with German Films“, mit der bemerkenswerte Gesichter des deutsche Films im Ausland bekannt gemacht werden sollen.

Eine Weltpremiere ist „Das schönste Paar“ von Sven Taddicken, ein sensibler Film mit hervorragenden Darstellern zu einem Thema, über das ungern gesprochen wird: Vergewaltigung. Liv (Luise Heyer) und Malte (Maximilian Brückner) sind gezwungen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, als Malte den Mann entdeckt, der Liv vor Jahren sexuell missbraucht hat. Während sich Liv nach Vergessen und Heilung sehnt, versucht Malte, den Drang nach Rache zu bekämpfen. Wird ihre Liebe überleben?

Ebenfalls eine Premiere ist Carolina Hellsgards „Endzeit“. Der Genrefirm (ein Endzeit-Thriller in der nahen Zukunft) ist komplett von einem Frauenteam gedreht. Mit Spannung erwartet werden zudem die Filme „STYX“ und „Transit“, die beide das aktuelle Thema Migration behandeln.

Aber natürlich kommt auch viel Großes aus Hollywood nach Toronto. Mit Spannung erwartet wird unter anderem das NASA-Drama „First Man“ mit Ryan Gosling von Regisseur Damien Chazelle (La La Land). Viel Vorab-Buzz erhält zudem „A Star Is Born“ mit Bradley Cooper und Lady Gaga. „Widows“ fährt mit Viola Davis, Colin Farrell und Daniel Kaluuya, aber auch Regisseur Steve McQueen („12 Years a Slave“) die volle Starpower auf. Und das ist noch lange nicht alles. Stars wie Julia Roberts, Nicole Kidman, Salma Hayek und Alec Baldwin haben ihr Kommen angekündigt.

Das Schöne am TIFF ist aber, dass die Celebs sich in Toronto unter die Leute mischen. Die Chancen sind gut, Stars ganz lässig an der Bar zu treffen. Die besten Spots? Die Rooftop-Bar des Thompson Hotel ist nur ein Hot-Spot, der neben dem beleuchteten Pool auch gleichzeitig einen berauschenden Blick über die City bietet. Aber auch das Drake Hotel – wenn auch etwas entfernt vom Festival-Reigen, wird wie jedes Jahr bekannte Gesichter anziehen.

Nicht nur in den Kinos wird volles Programm geboten – die ganze Stadt feiert: Viele Bars, Restaurants und Clubs ziehen mit Special Events mit und die King Street verwandelt sich ab Donnerstag in eine Festivalmeile mit Live-Konzerten, Theater und vielen Essensständen.