Die Insel wartet – Torontos schönstes Ausflugsziel

Wer sich in Torontos Sommerhitze nach etwas Ruhe und vor allem ausgelassenem Beach-Vibe sehnt, darf sich freuen! Die Metropole ist nur eine Fährfahrt entfernt vom beschaulichen Inseldasein. Vor allem bei warmen Wetter sind die Islands eine herrliche Abwechlung vom City-Hussle. Man kann hier grillen, baden oder einfach nur den Ausblick auf die Skyline genießen – das perfekte Instagram-Bild ist der Bonus.

Knapp 15 Minuten Fährfahrt und man ist in einer anderen Welt! Die Toronto Islands bestehen aus drei großen Inseln – Centre, Wards und Algonquin – mit Wegen, Brücken und Promenaden, die die Inseln verbinden. Eine kurze Wanderung oder Radtour führt von der Fähre zu einem der vier Sandstrände: Center Island Beach, Gibraltar Point Beach, Hanlans Point Beach und Wards Island Beach.

From another perspective #skyline

A post shared by Jonna Brehmer (@jonnabrehmer) on

In der Nähe des Fährhafens von Centre Island befindet sich auch gleich der Fahrradverleih der Insel, bei dem man ein rad für den ganzen Tag oder auch stundenweise ausleihen kann. Am Wasser bietet sich in Richtung Norden eine der besten Aussichten auf den See und die City-Skyline: Vom Aussichtspunkt Center Island Pier, aber auch den nahen Wiesen und von den Picknick-Tischen findet man wunderschöne Spots für Panorama-Bilder.

Der beliebteste und auch am besten besuchte Teil der Insel ist Center Island: Mit riesigen Picknickplätzen, Radwegen, einem Labyrinth, einem Strand und einem schönen Garten, ist die Anlage vor allem für Familien mit Kindern traumhaft. Wer Lust auf eine kleine Tour hat, kann Paddelboote, Fahrräder und Inline-Skates mieten. Etwas lauter geht es in Centreville, dem Vergnügungspark für jüngere Kinder mit etwa 30 Fahrgeschäften, zu.

Ward und Algonquin Islands wiederum bieten Sommerhäuschen aus den 1920er Jahren und charmante Gärten im englischen Stil. Hanlans Point ist dann aber die ruhige Zuflucht, mit einem herrlichen Strand, an dem auch Nacktbaden erlaubt ist.

Das kleine Mermaid Cafe verkauft Bier und Snacks und hat auch öffentliche Toiletten. Ein Muss für jede Inselerkundung ist auch das Gibraltar Point Lighthouse. Eines der ältesten Gebäude Torontos (gebaut 1808), ist es auch der älteste Leuchtturm an den Großen Seen. Auf dem Weg nach Osten trifft man auf der rechten Seite auf einen Holzsteg, der zum See führt. Hier sind die Sanddünen von Gibraltar Point Beach. Die Sanddünen, die sich ständig verschieben, erstrecken sich in beide Richtungen entlang des Wassers und bleiben von den großen Massen an Sonnenanbetern weitgehend verschont. Hier kann man herrlich den Tag mit einem Buch verbringen oder baden gehen.

#lighthouse #gibraltarpointlighthouse #torontoislands #toronto #ontario #canada

A post shared by Jens (@jctrier) on