Toronto auf zwei Rädern

Radfahren in der Großstadt? Ja, das geht. Toronto lässt sich bestens navigieren und vor allem einfach erkunden. Die Radwege sind gut vernetzt, der Verkehr erträglich und die Autofahrer längst nicht so genervt wie in anderen Metropolen.

Und wer beim Kanada-Besuch kein Rad im Handgepäck mitbringt, sollte das Bike-Share-Programm nutzen. Für sieben Dollar am Tag kann man damit durch die Stadt fahren – oder gleich eine geführte Tour machen.

Melinda von Cycle Tours Toronto führt während ihrer Neighborhood-Tour durch den Westen der Stadt. Man muss kein eigenes Rad mitbringen und holt sich eines an den Bike-Share-Ständen. Melinda, Torontonian durch und durch, kennt nicht nur die großen Geschichten der Metropole, sondern auch die kleinen, vergessenen Episoden über versteckte Monumente oder Ecken, die man sonst leicht übersieht.

In den zweieinhalb Stunden radelt man gemütlich am See entlang, trinkt italienischen Espresso, probiert frisches Craft-Bier, portugiesische Törtchen und handgemachte Eiscreme.

Treffpunkt ist Dundas und Crawford, dann geht es durch Trinity Bellwoods Park in Richtung Queen Street und Waterfront. Wer ohne Guide durch Toronto fahren möchte, kann sich bei Ride The City eigene Touren zusammenstellen oder durch die Toronto Cycling Map die besten Routen finden.